Infoabend zum Kurs (keine Pflicht) 
28. Mai 2021 

Heilung meines Herzens
27.- 29. Aug. und 10.- 12. Sept. 2021






Heilung

Lebensfreude | Vertrauen Mut | Stärke | Kreativität | Intimität 
… sind Ausdruck des Menschseins und zugleich Ausdruck unserer Ebenbildlichkeit Gottes. 

Gott schuf den Menschen als sein Ebenbild, als Mann und Frau schuf er sie. Dann betrachtete Gott alles, was er geschaffen hatte; und es war sehr gut. 1.Mose 1, 27 und  1. Mose 1,31 

Traumatische Erlebnisse, Missbrauch und Vernachlässigung verursachen seelische Wunden. Sie beeinträchtigen diese Ebenbildlichkeit und  führen zu einem Leben mit einem „Sicherheitsabstand“ zu Gott und Menschen. Weil wir Beziehungswesen sind, werden wir in diesem Zustand immer ein Empfinden von Mangel und Leere verspüren.  

Heilung bedeutet, zu dieser Ebenbildlichkeit zurück zu finden und in der Beziehung zu sich selber, zu Menschen und zu Gott Erneuerung zu erfahren – und befreit zu leben!
Heilung kann sofort geschehen oder als länger dauernder Prozess der Erneuerung verlaufen. Bei Missbrauchswunden ist Heilung oft ein Wiederaufbau mit verschiedenen Ebenen.
Für viele Menschen ist es ein Teil des Heilungsprozesses, ein falsches Gottesbild, das durch Missbrauch, Vernachlässigung und Projektion geprägt wurde, loswerden zu können.
Einige sind immer wieder überrascht, wie leben-spendend es sich auswirkt, sich auf einen selbständigen und ganz persönlichen Weg zu begeben. Wichtige Elemente sind eine tragfähige Gemeinschaft, sowie die Bereitschaft der Hilfe suchenden Person. 


Tragende Gemeinschaft
Genau wie körperliche Verletzungen brauchen seelische Wunden bestimmte Voraussetzungen, um heilen zu können. Eine dieser Voraussetzungen sind gesunde, aufrichtige Beziehungen. Dort, wo Menschen einander mit zunehmender Offenheit begegnen, wächst Vertrauen, Sicherheit und Freiheit. In dieser Gemeinschaft lernen Menschen zu ihren Bedürfnissen zu stehen, Ermutigung zu empfangen, Grenzen wahrzunehmen, Neues zu wagen.

Bereitschaft der Hilfe suchenden Person
Wiederherstellung beginnt damit, das Gefängnis der Verdrängung zu verlassen. Hinzusehen und nicht mehr zu fliehen braucht Mut und Entschlossenheit. Die Hilfe suchende Person ist herausgefordert, sich selber am Heilungsprozess zu beteiligen und Schritte zu wagen, die dem Leben dienen. In wie weit sie bereit ist, sich diesen Prozessen zu öffnen, liegt in ihrer Entscheidungsfreiheit.

befreit leben schweiz
Bachstrasse 99a 
5000 Aarau
info@befreitleben.ch